Vorgartenamt

Kommt und helft mit! Wie immer mindestens Mi – Sa von 11 – 16 Uhr meist auch länger oder am Wochenende… Kontakt: 0176 97 87 97 27 mail: jakob@ribisl.org

Vorgartenamt im Kaufladen für Erwachsene, Guerickestraße 71 a: Ein partizipatives Projekt des seit 2009 gemeinnützigen Fvfu-uüiUF e.V. / Förderverein für unter- und überirdische UrbanismusForschung im Freiraumbestand der Stadtbau GmbH. Das von gemeinnütziger Arbeit getragene Projekt ist seitens des Kunstvereins langfristig angelegt.

Wir sind Hausmeisterservice !

…arbeiten alle unendgeltlich und eröffnen ein 300m breites und entwicklungsfähiges Betätigungsfeld in der Nachbarschaft für das Viertel.

Das Vorgartenamt könnte überall sein! Belangloses Straßenbegleitgrün und leerstehende Geschäfte finden sich im gesamten Stadtgebiet an jeder Ecke! In der Guerickestraße bei der Stadtbau ist es jedoch besonders schön.

Um den im ISEK (integriertes Entwicklungskonzept) formulierten Zielvorstellungen für das Entwicklungsgebiet Innerer Süd-Osten näher zu kommen, startete der Fvfu-uüiUF e.V.Kunstverein im Februar 2022 das Vorgartenamt als langfristig angelegtes, täglich bearbeitetes und erweiterungsfähiges Nachbarschaftsprojekt im Kasernenviertel – auch um so den sozialen Zusammenhalt für die Kulturbaustelle des Parkhaus e.V. im Ostpark vorzubereiten. Weitere Referenzpunkte sind z.B. auch das Freiraumentwicklungskonzept, der Regensburg-Plan 2040 oder das Konzept der Schwammstadt, das auch im Gebäudebestand dringend umgesetzt werden sollte. Vgl. Argumente Juli 2021: #Vorbereitung2021

Seit Februar 2022 wird der Unterhalt des Straßenbegleitgrüns der Bestandsgebäude Guerickestr. Nr 53 -75 nicht mehr an einen rasenmähenden Hausmeisterservice vergeben, sondern vom FUF-Kunstverein übernommen, der die Grünflächen in unendgeltlicher Arbeit hinsichtlich der Aufenhaltsqualität, der Artenvielfalt, des Stadtklimas und der Versickerung von Niederschlagswasser qualifiziert und gestaltbar macht. 2023 hat der FUF_Kunstverein zudem noch „Mietergärten“ hinter den Häusern angelegt. Seit 2022 zahlen durch unser Engagement 27 Mietparteien 5 €/ Monat weniger in der Nebenkostenabrechnung – insgesamt sind das 4600 € / Jahr. Nach Auffassung des Kunstvereins sollte dieser Geldbetrag wieder eingezogen werden und als Materialgeld sowie zur Begleichung der Miete des dann mit einem dauerhafteren Mietvertrag* ausgestatteten Nachbarschaftsprojektraums verwendet werden.

Portfolio KfE* im Vorgartenamt 23`24: https://parkversorgung.de/wp-content/uploads/2024/05/Portfolio_KfE_Vorgartenamt_FUF_2024_kl.pdf

Alltag im Vorgartenamt: Wir sind das ganze Jahr über beschäftigt! Unser Betätigungsfeld spannt sich auf zwischen Gartenarbeit, Nachbarschaftshilfe, Sozialarbeit, Kultur und Kunst.

Projektbeschreibung Vorgartenamt und KfE*

Vorgartenamt: Die Guerickestraße blüht auf!

Der Förderverein für unter- und überirdische UrbanismusForschung / Fvfu-uüiUF.e.V. – Kunstverein erarbeitet u.a. Betätigungsfelder in öffentlichen Freiräumen entlang der für eine soziale, ökologische und kulturelle Stadtentwicklung im Entwicklungsgebiet gesteckten Ziele (Rahmenplanung, ISEK, Freiraumentwicklungskonzept, Regensburg Plan 2040, ethische Agenda der Stadtbau GmbH, konkrete Stadtratsbeschlüsse usw.). Zudem ist der seit 2009 gemeinnützige FUF-Verein seit zwei Jahren eine Einsatzstelle für gleichzeitig 2 – 7 Personen, die Sozialstunden ableisten müssen – u.a. vermittelt durch Bewährungshilfe, Kontakt e.V. und Jugendämter.

In der Guerickestraße arbeitete der Verein auch 2023 fast täglich, ehrenamtlich und unentgeltlich im unmittelbaren Lebensumfeld an der Weiterentwicklung nachbarschaftlicher Zusammenhänge und Infrastruktur. Im 300m breiten Vorgartenamt und den Mietergärten ist kein Hausmeisterservice mehr beauftragt, was 72 Mietparteien je 5 € / Monat, also ca. 4600 € / Jahr, spart. Hier übernimmt der Verein in einem offenen, partizipativen, prozessorientierten und seitens des Vereins langfristig angelegten Projektes Verantwortung und qualifiziert öffentlich zugängliche Grünflächen im Sinne der Begegnung, Artenvielfalt und dem Ziel einer essbaren Schwammstadt.

Der vielfältig, selbstbestimmt und für Interessierte kostenfrei nutzbare Nachbarschafts- und Projektraum KfE*, „Kaufladen für Erwachsene im Vorgartenamt“, dient hierfür als entwicklungsfähige Basis. Hier können täglich Kontakte geknüpft, Kreatives ausprobiert, Dinge repariert, kostenfreie kulturelle Veranstaltungen gemeinsam besucht, gekocht und gemeinsam gegessen, renoviert und gestaltet werden. An unserem partizipativen Kulturort begegnen sich täglich Engagierte und Menschen unterschiedlicher Herkunft und sozialer Situation, die hier auch Hilfestellungen finden. Die Gemeinwesenarbeit des Vereins bewegt sich zwischen Kunst, Alltagskultur und Sozialarbeit. Es treffen sich regelmäßig Gruppen zum Austausch, wie z.B. der „Theaterstammtisch der freien Szene“ und mindestens wöchentlich findet eine kleine Feier statt oder es wird ein Festessen serviert, u.a. mit Zutaten aus dem Foodsharing-Schrank. Die kulinarische Beteiligung an den interkulturellen Wochen hat der FUF so z.B. auch in eine alltägliche Praxis verstetigt. Als soziales Projekt arbeitet der Verein mit der Getränke- und Essenskasse bei freiem Eintritt genau auf Null. Die selbstorganisierte, chronisch unterfinanzierte, unentgeltliche und niederschwellige Gemeinwesenarbeit bewegt sich in öffentlichen Räumen zwischen Stadtentwicklungsthemen, Gärtnern, Kunst, Kultur, Kochen, Begegnung, Experimenten und Sozialarbeit. Die Arbeit an der Schaffung von tragfähigen Strukturen wird auch 2024 in der Guerickestraße nicht ausgehen.

Das „Vorgartenamt“ im städtebaulichen Entwicklungsgebiet Innerer Südosten wurde 2022 und 2023 im Rahmen der Förderkulisse „Sozialer Zusammenhalt“ durch den von Bund und Land zu 60% mitgetragenen und von der Stadt Regensburg bereitgestellten Verfügungsfonds des Quartiersmanagements mit je 1000 € gefördert.

Entwicklungsskizzen Frühling 2024:

Bisher wachsen im Vorgartenamt ca. 350 schwarze Johannisbeeren, begleitet von Salbei, Rosmarin, Thymian, Minze, Melisse, Schnittlauch, Petersilie, Erdbeeren, Himbeeeren, Jostabeeren, Blumen, Rosen etc. Um auch Feigen, Maulbeerbäume, Obstbäume, Kiwis, Wein und Brombeeren pflanzen und pflegen zu können, haben wir Vorschläge bei der Stadtbau eingereicht:

Wasserversickerung:

Unsere Stadt soll grüner, klimaresilienter, feuchter, duftender und artenreicher werden. Grundvoraussetzung für eine Umsetzung solcher Ziele ist die Nutzung von Niederschlagswasser. Das Bild eines kleinteilig qualifizierten, zukunftsfähigen Freiraums wird oft gezeichnet und insbesondere bei städtischen Neubauprojekten auch berücksichtigt. Doch wie können wir am Bestand arbeiten? Unser wegweisendes Vorhaben im Gebäudebestand der Stadtbau trägt als Erfahrungsraum dazu bei diese Ziele greifbarer zu machen. Was in der Guerickestraße hoffentlich funktionieren wird ist auf 90% des Stadtraums übertragbar.

Vorgartenamt-Presse: https://parkversorgung.de/presse/#Vorgartenamt

Vorgartenamt-Fotos chronologisch: Februar 2022 – …. :

März 2022

Vorgartenamt-Fotos 2023: https://parkversorgung.de/vorgartenamt_2023/

Vorplanung für 2023 – Stecklinge 2022: https://parkversorgung.de/stecklinge-2022/

Fotos vom täglichen Vorgartenamt im April 2022: https://parkversorgung.de/fotos-vom-vorgartenamt-im-april-2022/

Fotos vom Arbeiten im Straßenbegleitgrün (Februar / März 2022) : https://parkversorgung.de/vom-hundeklo-zum-vorgarten/

22. Juni 2023: Erstmals seit Ende April wieder Zeit für ein paar Fotos von der kontinuierlichen Entwicklung des Vorgartenamts und der gemeinschaftlichen täglichen Arbeit hochzuladen:

TABU-Haufen seit Herbst 2023

Vorgartenamtserweiterung um Flächen hinter dem Kaufladen entlang des Kunstparkzauns:

Vorgartenamt Anfang 2022

mit freundlicher Unterstützung für Material vom Fvfu-uüiUF.e.V., vom gemeinnützigen Bauverein*, durch die Stadtbau GmbH (500 €)und die das Stadtwerk.Sozial und Sportstiftung (Guericke Gallery), dem Kulturreferat (Ostparksessions, Miete und Materialkosten), dem Quartiersmanagement (1000 € aus dem 30 000 € Quartiersfonds) und allen ehrenamtlichen und unendgeltlich arbeitenden Helfer*innen. (*unser Joker: Carte Blanche!)

Februar 2022: Markieren

Potenzialflächen

Ausstellung „Vorgartenamt“ So 13.02.2022 – So 13.03. 2022 in der Guericke Gallery

Die Ausstellung “Vorgartenamt” verschränkt verschiedene Themenbereiche: Potenzialflächen im Straßenbegleitgrün, Ostpark, Parkhaus, Parkversorgung, öffentliche Toilette, Geschichte und Umgestaltung des Ostparks sowie Straßennamen im Kasernenviertel. (Die Ausstellung wird aus Zeitnot verschoben und nachgeholt und ist im verlinkten Beitrag als Entwurf digital zu sehen…)

Ankündigung, Fotos und Dokumentation der „Vorgartenamt“-Ausstellung: https://ribisl.org/vorgartenamt/
Hier wird abgeschirmt von einer essbaren Beerenhecke und einer Blühwiese etwas betretbarer Rasen für die Anwohner*innen entstehen – und Platz für Tomaten! 140 bearbeitete Fotos Ribislhecken Potenzialflächen im Kasernenviertel

2020 haben wir uns das so gedacht:

So beginnen wir gärtnernd:

Um die Stadtteilbewohner*innen in ihrem eigenen Lebensumfeld zu aktivieren, soll das partizipative Pflanz-Projekt ortspezifisch auf vielen verschiedenen Potenzialflächen begonnen werden und sich dezentral im Stadtteil weiterentwickeln. Um entsprechende Zeichen zu setzen und die Phantasie der Leute anzuregen, genügen zunächst auch kleinere Pflanzungen mit vielen jungen Pflanzen, die dann in den Folgejahren raumgreifender verzogen werden können.

140 bearbeitete Fotos: https://ribisl.org/ribislhecken-potenzialflaechen-im-kasernenviertel/

Von Ringelblumen gesäumte Ribisl-Hecken um alle Ecken beim gemeinnützigen Bauverein

Der gemeinnützige Bauverein hat in einem Regiebetrieb eigene Hausmeister angestellt, die sich um die Pflege der Grünflächen kümmern und ohne Probleme um die Beerenhecken herummähen können. Gesammeltes Schnittgut wird liegen gelassen und vom benachrichtigten Vorgartenamt zwischen die Ringelblumenrabatten im Wurzelbereich der Beeren als nährender und Feuchtigkeit spendender Mulch verteilt. An schwer zugänglichen Stellen und an den Rändern pflegt das Vorgartenamt mit der Motorsense.

Beim gemeinnützigen Bauverein beginnen wir an vielen unterschiedlichen Stellen damit Beerenhecken im Straßenbegleitgrün des Kasernenviertels zu pflanzen und leisten so auch einen positiven Beitrag zum kommunikativen Gedächtnis. Da Teile des Häuserbestands in den kommenden Jahren saniert und z.B. mit Balkonen versehen werden, zieht das Vorgartenamt in unmittelbarer Nachbarschaft bereits ausreichend viele kräftige Pflanzen vor: Die Johannisbeersträucher für die zur Renovierung anstehenden Häuser in der Dr. Hipp-Str., die Admiral-Hipper-Str. und den Anfang der Mackensenstr. wachsen bereits in benachbarten Bereichen in den im Frühjahr 2022 angelegten Hecken heran. Die Lücken zwischen den neuen Balkonen in der Admiral Scheer Straße werden hingegen bereits 2022 gefüllt. In der Plato-Wild-Straße pflanzen wir entlang der Hauswände im Grünbereich hinter den neu angelegten Ligusterhecken. Früher bewirtschafteten die Mieter hier Gartenbeete.

Zusatzinfo zu Straßennamen in Regensburg: https://www.regensburg.de/fm/RBG_INTER1S_VM.a.253.de/r_upload/handlungskonzept-strassennamen-regensburg.pdf

Ribislhecken, Blühwiesen und nutzbarer Rasen bei der Stadtbau GmbH in der Guerickestraße:

Hier übernimmt der Fvfu-uüiUF.e.V. Kunstverein den Unterhalt des gesamten Straßenbegleitgrüns. Da das Straßenbegleitgrün nun nicht mehr durch eine externe Firma gemäht wird, sondern durch den gemeinnützigen Kunstverein qualifiziert und gepflegt, entfallen diese Nebenkosten für die Anwohner*innen. Zusätzlich zu von Ringelblumen gesäumten Ribisl-Hecken werden auf den Flächen auch Blühwiesen und Stauden- und Kräuterbeete angelegt. Die verbleibenden Rasenflächen sind so vor Hundekot geschützt und werden für die Anwohner*innen nutzbar. Es können auch Tomaten, Bohnen, Sonnenblumen u.ä gepflanzt werden. Der Fvfu-uüiUF.e.V. organisiert Mieterinformationsabende, an denen sich die auch die Stadtbau GmbH und das Quartiersmanagement beteiligen. Ziel könnte es sein das Vorgartenamt langfristig durch die Anwohner*innen zu betreiben und so das unmittelbare Lebensumfeld aufzuwerten, während die Nebenkosten für den Grünflächenunterhalt reduziert werden können.

Grafiken aus dem Vertrag für die Flächen in der Guerickestraße zwischen Fvfu-uüiUF.e.V. und Stadtbau:

In der Guerickestraße 53/55;57/59;61-67;69-75 befinden sich 72 Wohnungen.

https://ribisl.org/ribislhecken-potenzialflaechen-im-kasernenviertel/

Korrespondenz zur Vorbereitung des Projektes ab Juli 2021:

Erste Überlegungen für die Stadtbau Oktober 2021

Weihnachten 2021: 140 Visualisierungen für Stadtbau und gemeinnützigen Bauverein:

Postwurfsendung 2500 Stck. November 2021

Donaustrudl Novemberausgabe 2021. Ganzer Artikel mit Parkhaus: https://ribisl.org/parkhaus-presse-2021/

ARTIKEL ALS PDF: https://ribisl.org/wp-content/uploads/2021/10/Parkhaus_Stadtteilprojekte_NOV_Strudl_Jakob-3.pdfTodo

Lesenswert: Das Freiraumentwicklungskonzept der Stadt Regensburg: https://www.regensburg.de/rathaus/aemteruebersicht/planungs-u-baureferat/stadtplanungsamt/projekte-und-konzepte/freiraumentwicklungskonzept

To do: Ideen für die staatliche Wohnanlage Benzstraße umsetzen:

Ribisl Hecke Burgweinting und weitere Versuche:

Konzeptuelle Vorarbeiten seit 2015: https://ribisl.org/ribisl-hecke-in-burgweinting/#konzeptuelle_Vorarbeiten Ribisl Ansatz überregional:

  • Inspiriert… von uns: Oktober 2021 Projekt von Barbara Holup für die Kulturhauptstadt Chemnitz 2025 https://weparapom.eu/